Ein zweites Mal

Könnte ich mein Leben noch einmal von vorn beginnen, würde ich versuchen mehr Fehler zu machen.

Ich würde alberner sein, würde ganz locker werden, nur noch ganz wenige Dinge ernstnehmen.
Ich würde entschieden verrückter sein und weniger reinlich.
Ich würde mehr Gelegenheiten beim Schopfe packen und öfters auf Reisen gehen.
Ich würde mehr Berge ersteigen, mehr Flüsse durchschwimmen und mehr Sonnenaufgänge auf mich wirken lassen.
Ich würde mehr Schuhsohlen durchlaufen, mehr Eis und weniger Bohnen essen.
Ich würde mehr echte Probleme und weniger eingebildete Nöte haben.

Wie Sie bemerkt haben werden, war ich eine von denen, die vorsorglich, vernünftig und gesund leben, Stunde für Stunde Tag für Tag.

Nun, ich habe meine verrückten Augenblicke, aber, wenn ich noch einmal von vorne anfangen könnte, würde ich mehr verrückte Augenblicke haben – genau gesagt, Augenblicke, einem nach dem anderen, und nichts mehr von Plänen zehn Jahre voraus.

Wissen Sie, ich bin eine von denen, die für alle Fälle Thermometer, Wärmeflasche, Gurgelwasser, Regenmantel und Fallschirm bei sich haben.
Hätte ich ein zweites Leben, ich würde sie zu Hause lassen.

Könnte ich mein Leben noch einmal von vorn beginnen, ich würde in aller Herrgottsfrühe barfuss in den Frühlingsmorgen laufen und als letzte sagen: jetzt ist der Herbst dahin.
Ich würde Hockey spielen,
und vom Karussell würden Sie mich nicht mehr herunterbringen.

 

                            (Gertrud Wilkinson, 83 Jahre)

 


 Schreiben Sie uns

Ihre Wünsche und Anregungen an  klaus.bergenthal@t-online.de