Zum Lobe Gottes, zur Freude der Menschen – Kirchenmusik?

Das Kirchweihfest war wieder die Gelegenheit in einem „Projektchor“ mehr Menschen als sonst an der Erfüllung liturgischer Aufgaben im Bereich der Kirchenmusik zu beteiligen.

So kam es zu einem Gottesdienst, der in seiner Aussagekraft noch lange weiterstrahlen wird.

In vier gemeinsamen Proben, gleich nach der Sommerpause, und einigen weiteren Stimmproben haben der „Stammchor“ und eine Reihe engagierter Gemeindemitglieder diese Messe von Mozart einstudiert.

Der Stammchor“, der sie nicht zum erstenmal sang, brachte dabei die Routine und die „Chorgäste“ die Klangfülle. Beides zusammen machte es möglich, die Aufgabe in der knappen Zeit zu bewältigen und das erreichte Ergebnis in den Gottesdienst zu stellen.

Kirchenmusik ist, so meine ich, integrativer Bestandteil der Liturgie und hat Anteil an der Verkündigung. Sie ist, so meine ich ich weiter, wie auch alle anderen Sparten unserer Kultur, das menschliche Zutun zur göttlichen Schöpfung. Somit ist sie besonders geeignet, das Lob Gottes zu artikulieren.

Sie spricht in starker Betonung uns Menschen an und erzeugt Emotionen unterschiedlichster Wirkung. Die ganze Palette menschlichen Gefühlslebens läßt sich in ihr wiederfinden. Dadurch schafft sie es, die Menschen stärker in das Mysterium einzubinden.

Die Wochen der gemeinsamen Vorbereitung haben alle Beteiligten mit großer Motivation erfüllt. So ist es mir ein besonderes Anliegen, hier allen Mitwirkenden meinen tief empfundenen Dank auszusprechen.

Die Gemeinde belohnte alle für die sehr gut gelungene Aufführung mit lang anhaltendem Applaus.

Zum Lobe Gottes, zur Freude der Menschen – Kirchenmusik!


 Schreiben Sie uns

Ihre Wünsche und Anregungen an  klaus.bergenthal@t-online.de