Wer kennt in St. Otto nicht Frau Renate Becker?

Seit über 16 Jahren ist sie als Pfarrsekretärin in St. Otto tätig.
In welchem Anliegen auch immer jemand zum Pfarrbüro kommt, er hört ihre freundliche Stimme am Telefon oder wird von ihr mit einem freundlichen Lächeln begrüßt.
Zuverlässig und kompetent gibt sie die gewünschte Auskunft, besorgt sie erforderliche Informationen, erstellt die gewünschten Texte und Bescheinigungen. Bei nicht wenigen Anrufen ist sie eine geduldige Zuhörerin und vermittelt so Trost und neue Zuversicht.

Mit der ihr eigenen Fähigkeit zur Kommunikation hat sie das Pfarrbüro zu einer Schaltstelle zwischen der Leitung der Gemeinde und den Mitgliedern werden lassen.
Mir ist Frau Becker all die Jahre hindurch als eine äußerst verlässliche und loyale Mitarbeiterin begegnet. Ihre positive Einstellung strahlt aus und prägt unsere Zusammenarbeit. Ihre Tätigkeit ist für sie mehr als ein Job.
Sie sieht darin ein konkretes Engagement für unsere Gemeinde. Darin wird sie von ihrem Mann tatkräftig unterstützt. Auch ihre drei Kinder sind - solange sie zu Hause wohnten - ihrem Beispiel gefolgt.
Unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist sie eine überaus geschätzte Kollegin, nicht zuletzt wegen ihrer Bereitschaft, sich mit anderen in ein Gespräch zu begeben.

Zum 31. März diesen Jahres will Frau Becker in den Ruhestand gehen.

Am Sonntag, dem 21. März wollen wir in einer kleinen Matinee mit Frühschoppen nach der 10.30 Uhr Messe, ihr unseren Dank für ihre Arbeit in der Gemeinde sagen und sie verabschieden.

Äußeres Zeichen dieses Dankes ist eine Kollekte, die am Sonntag, dem 14. März gehalten wird.
Ich hoffe, dass viele von Ihnen zur Verabschiedung kommen können.

                            Bernhard Biskup

P.S. Wie eine Nachfolge für Frau Becker aussieht, ist noch nicht entschieden aber die Verhandlungen mit dem Erzbischöflichen Ordinariat sind im Gange.

 

 


 Schreiben Sie uns

Ihre Wünsche und Anregungen an  klaus.bergenthal@t-online.de