Advent

          Fürchtet euch nicht!

          Das wurde gesagt zu Verzagten,

          die es nicht fassen konnten, das Licht aus der Höhe.

          Fürchten wir uns? Wir sind doch so sicher geborgen

          im Gehäuse aus Wissen und Technik und Kunst.

          Doch das Gehäuse erdröhnt unter Schlägen. Von außen?

          Innen erzittert der Grund, und Risse entstehen.

          Fürchten wir uns? wir wollen die Zeichen nicht sehen,

          leugnen die Furcht

          und verstreichen die Risse mit Kitt.

           

          Fürchtet den Herrn.

          Das wurde gesagt zu den Verstockten,

          die es nicht sehen wollten, das Licht aus der Höhe.

          Fürchtet den Herrn –

          er kommt, er dringt durch Risse,

          das im Gehäuse Verborgene wird offenbar.

          Fürchten wir uns? so ganz unverborgen zu stehen,

          bis an den Grund unseres Wesens

          durchleuchtet zu sein –

          wer hält das aus? Nur wer auf die Liebe sich einläßt,

          in der Furcht nicht sein kann.

           

          Fürchtet euch nicht!

 

                            Alheide Sieß


 Schreiben Sie uns

Ihre Wünsche und Anregungen an  klaus.bergenthal@t-online.de